Flutomat

Ein besonders Merkmal des FLUTOMATEN ist das Auf- und Niederfahren des Tränkmittelbehälters.
Das Gut steht dabei während des gesamten Vorgangs auf dem fest montierten Auflagerost und wird nicht bewegt.

FLUTOMAT

Unsere automatische Tränkanlage wurde konzipiert für das Tauchlackieren von Statoren, Anker, Transformatoren und sonstigen Spulen.
Sie eignet sich besonders für Reparaturbetriebe im Bereich des Elektromaschinenbaus, aber auch für den Hersteller von Serienwicklungen.

Arbeitsmerkmale unserer FLUTOMATEN:

Unser FLUTOMAT

Einfach:
Der Tauchvorgang läuft automatisch ab.

Effektiv:
Minimales Reinigen des Tränkgutes nach der Ofentrocknung.

Arbeitsschutz:
Der Bediener der Anlage ist nicht der Lösungsmitteldämpfen des Tränkmittels ausgesetzt.

Sauber:
Kein Reinigen des Auflagerostes, da dieser nach Beendigung des Tränkvorganges in das Tränkmittel eingefahren wird.

Sparsam:
Wenn man zum Arbeitsende den Behälter wieder in Ruhestellung fährt, verhindern eine an der Säule angebrachter Dichtrahmen und der Behälterdeckel das Vergasen des Tränkmittels. Deshalb kann es im Behälter bleiben und ist auch länger gebrauchsfähig.

Tränkanlage für Statoren und Anker, der FLUTOMAT

Ein besonders Merkmal des FLUTOMATEN ist das Auf- und Niederfahren des Tränkmittelbehälters.
Das Gut steht dabei während des gesamten Vorgangs auf dem fest montierten Auflagerost und wird nicht bewegt.

Der Flutomat besteht aus einem Grundrahmen mit einer Säule. An dieser ist der abnehmbare Auflagerost für das Tränkgut befestigt.
Der Tränkmittelbehälter wird an der Säule vertikal je nach Einstellung automatisch verfahren und ist durch einen regelbaren Gleichstrom-Schneckengetriebemotor angetrieben.

Die Tauch- und Tränkanlage „FLUTOMAT“ ist in verschiedenen Standartgrößen lieferbar, welche sich durch die Behältergröße und Dimensionierung des Auflagerostes unterscheiden. Davon ist natürlich abhängig, wie belastbar der Rost ist, bis zu welcher Baugröße Statoren lackiert werden können und wieviel Tränkmittel zum Einsatz kommt.